Nur 3 Zutaten für einen (etwas anderen) Klassiker der gutbürgerlichen Küche

Gefüllte Paprika_Cover

Die herkömmlichen Rezepte haben eines gemeinsam: sie funktionieren nicht!
Ich denke oft: "sieht ja ganz nett aus", aber schon wenn ich die Zutaten durchgehe, steht für mich fest, dass ich dieses Rezept nie ausprobieren werde. Es ist einfach nicht alltagstauglich. Teure, schwer erhältliche Zutaten und eine langwierige, komplizierte Zubereitung sorgen für ein sehr ungünstiges Aufwand-Nutzen-Verhältnis. Ich bin schlichtweg nicht bereit, einen solchen Aufwand zu betreiben für ein Gericht, von dem ich noch nicht einmal weiß, ob es mir überhaupt schmecken wird. Daher: zurück zur Einfachheit! Schluss mit unnützem Schnickschnack.

Es ist Zeit für die 3+3 Rezepte!
Jedes Gericht besteht nur aus 3 frischen, hochwertigen Zutaten, die durch 3 Zusätze (Gewürze, Öle, etc.) ergänzt werden. Dadurch ist für Dich sowohl der Einkauf als auch die Zubereitung um Einiges leichter. Du wirst beeindruckt sein, was man aus nur 3 Zutaten alles zaubern kann. ;)
Hier erfährst Du genauer, was es mit den 3+3 Rezepten auf sich hat. Aber genug der langen Worte, los geht's mit dem heutigen Rezept!

Gefüllte Paprikaschoten

Neben Hühner-Frikassee und Gulasch sind die gefüllten Paprikaschoten eines der Lieblingsgerichte meiner Oma. Gutbürgerlich, sattmachend und deftig. Gefüllt mit Hackfleisch, dazu Kartoffeln oder Nudeln und eine cremige Bratensauce. Wem läuft da nicht das Wasser im Munde zusammen?

Mir. :D

Außer den Paprikas an sich befindet sich keine der Zutaten mehr auf meinem derzeitigen Speiseplan. Aber neulich habe ich mich in einem Anflug von Nostalgie wieder daran erinnert, wie es war, nach Hause zu kommen, von einem wohlriechenden Duft empfangen zu werden und die gefüllten Töpfe auf dem Tisch stehen zu sehen.

Um dieses Gefühl wieder aufleben zu lassen, habe ich mich kurzerhand entschieden, die gefüllten Paprikas einfach nachzubauen. Natürlich rohköstlich und mit 3+3 Zutaten. Aber das Ergebnis hat definitiv nicht so geschmeckt wie damals...
Es war noch viel besser!!!

Zutaten für 4 gefüllte Paprikahälften:

  • 3 Paprikas
  • 150 g Champignons
  • 75 g Walnüsse
    -
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz
  • Italienische Kräuter

 

Was ist zu tun?

  1. Walnüsse über Nacht in klarem Wasser einweichen. Dadurch werden die innewohnenden Hemmstoffe ausgespült.
  2. Zwei Paprikas halbieren und entkernen.
  3. 75 g Champignons, die Knoblauch-Zehe, Salz und Kräuter in den Mixer werfen und zu einer Crème verarbeiten.
  4. Die restlichen Champignons und die übrige Paprika in sehr kleine Würfel schneiden.
  5. Die Walnüsse abgießen, gut abspülen und häckseln (Fissler Finecut / Mixer / Tüte + Hammer).
  6. Die Walnüsse gemeinsam mit den Champignon- und Paprikawürfeln und der Sauce in eine Schüssel geben und gut verrühren. Bei Bedarf nachwürzen.
  7. Die ausgehöhlten Paprikas mit der Masse füllen.
  8. Genießen.

 

Gefüllte Paprika_1

Noch 3 kleine Tipps:

  • Du kannst auch gerne mehr zubereiten und die übrig bleibenden Paprikas im Kühlschrank aufbewahren. Wenn sie einen Tag lang durchgezogen sind, schmecken sie sogar noch besser.
  • Die 3er-Sets mit einer Paprika von jeder Farbe sind hier super geeignet.
  • Statt Paprika kannst Du auch Tomaten füllen. Das ist auch sehr lecker! 

 

Gefüllte Paprika_2

Lass es Dir schmecken!

Und jetzt bist Du dran: Was sagst Du zu meiner Kreation? Schmecken Dir die gefüllten Paprikas genauso wie mir? Hast Du vielleicht noch einen Verbesserungsvorschlag parat? Lass einen Kommentar da und erzähl uns davon!

Wenn Du von diesem Artikel profitieren konntest, dann teile ihn doch auf Facebook. Dadurch können Deine Freunde auch in den Genuss kommen. Danke für Deine Unterstützung!

Weitere 3+3 Rezepte findest Du hier.

Robert

Du willst mehr davon?

Dann trage Dich hier ein und tritt über 6537 anderen Rohkostbegeisterten bei! Du bekommst jeden neuen Artikel direkt in Dein E-Mail-Postfach. Kein Spam. Kein Quatsch. Tipps und Strategien, die wirklich etwas verändern, anstatt des üblichen Blabla. Und als kleines Willkommensgeschenk erwartet Dich unser 5-teiliger Schnupperkurs +drei kostenlose eBooks! :)

Hey:-)
BIn seit einiger Zeit auf dem “Rohkost-Trip”und hab kürzlich Deine Seite entdeckt…WOW..die 3+3 Rezepte sind DER HAMMER:-D Und so wie dieses hier auch so einfach,dass es mich fast schon ärgert,nicht bereits selbst drauf gekommen zu sein;-p
Jedenfalls DANKE und ein dickes Lob für die dufte Seite:-)

Liebe Grüße

Tolles Rezept-und sooooo einfach! Das ist nun mein erstes rohKÖSTLICHES Gericht gewesen und ich muss sagen: Genuss auf allen Ebenen!
Wow, das übertrifft alle meine Erwartungen! Danke Robert! :-) :-) :-)

Ein sehr leckeres Rezept!
Ich könnte mir vorstellen, dass man der Masse mit etwas Mandarine eine fruchtige Note verleihen kann. Muss ich das nächste Mal ausprobieren. Vorsicht mit dem Knoblauch! Habe eine große Zehe reingepackt und es hat mir fast die Zunge weg gebrannt!
;-)

Auch eine gute Idee!
Da ich nicht mehr Platz als 3+3 Zutaten hatte, musste ich darauf leider verzichten. Aber im Geheimen probier ich das mal aus. ;)

Ich hab das heute auch mal ausprobiert, mein erstes “rohes” Hauptgericht abgesehen von rohen Kuchen und normaler “Rohkost” a la Gemüse und Obst…. War sehr begeistert, wirklich geschmackvoll und schnell gemacht. Werde ich wieder “kochen” ;)
Danke für das Rezept! Liebe Grüße, Elisa

Hab das Rezept nachgemacht. Fazit: Einfach & schnell zubereitet und schmeckt sehr lecker. Vielen Dank!

Nette Idee! Ich hatte auch schon so eine Idee: gefüllte Champignons.
Die Füllung bestand aus Kürbiskernen und Wildkräuter. Mmmmh!